Deutschlands Wildnis - naturnah im Nationalpark Bayerischer Wald
Alpinschule Innsbruck
Alpinschule Innsbruck

Deutschlands Wildnis - naturnah im Nationalpark Bayerischer Wald

Ort
Lindenweg 9, 94227 Zwiesel, Deutschland
Dauer
7 Tage
Anspruch
Level 2
Gruppengröße
4 - 15 Personen

Beschreibung

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist ein Reich​,​ über das nicht der Mensch​,​ sondern die Natur herrscht. Als Deutschlands ältester Nationalpark zählt der Bayerische Wald zu den am häufigsten besuchten Urlaubsregionen des Landes und bietet doch so viel Ruhe. Gemeinsam mit dem im Osten angrenzenden Sumava Nationalpark (Böhmischer Wald in Tschechien) gehört das Gebiet zum größten zusammenhängenden Waldschutzgebiet Mitteleuropas.

  • Vom 4* Standorthotel
  • Mit 5 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 2
  • Meist gute Wanderwege, Forstwege und Bergpfade

    Highlights

    • Durchstreife den größten Urwald Mitteleuropas
    • Besteige den Gipfel des Großen Arbers (1.456 m)
    • Besuche die Glasstadt Zwiesel

    Standort

    • Tagesbeschreibung

      • Anreise nach Zwiesel

        Um 18:00 Uhr begrüßt uns unser ASI Wanderführer im Hotel. Bei einem gemeinsamen Abendessen besprechen wir die Programmpunkte für die kommenden Tage.

        UnterkunftHotel Bavaria, Hotel
      • Unterwegs durch den Urwald

        Durch die letzten bayrischen Urwälder wandern wir entlang des Regens bis nach Bayrisch Eisenstein. Wir werden viel über Fischotter, Biber, Wasseramsel und Co., über die Pflanzenwelt, aber auch über die wirtschaftlich historische Bedeutung des Großen Regens erfahren. Zurück nach Zwiesel wird uns die Waldbahn bringen.

        Aufstieg150 m
        Abstieg150 m
        Strecke15.5 km
        Gehzeit04:30 h
        UnterkunftHotel Bavaria, Hotel
      • Naturerlebnis Rißlochwasserfälle

        Direkt vom Hotel bringt uns die heutige Wanderung zu einem der schönsten Naturerlebnisse im Bayerischen Wald. Kurz nachdem die 3 Gewässer von Arberbach, Kleinhüttenbach und Wildauerbach zusammentreffen, überwindet das Wasser die herrlichen Rißlochwasserfälle. Ein Pfad, begleitet vom Tosen des Rißbaches, leitet uns entlang der 15 Meter hohen, über mehrere Kaskaden stürzenden Rißlochwasserfälle. Über die Schönebene wandern wir anschließend weiter bis Bodenmais, von wo aus wir die Rückfahrt antreten.

        Aufstieg350 m
        Abstieg400 m
        Strecke15.5 km
        Gehzeit05:00 h
        UnterkunftHotel Bavaria, Hotel
      • Zum Hochschachten und den Mooren im Rachel-Gebiet

        Die Schachtenwanderung ist ein absolutes Muss für uns Wanderer, die wir uns über traumhafte Ausblicke freuen und dabei auf botanische Raritäten wie verschiedene Enzianarten, Lilien oder geisterhafte Baumruinen stoßen. Von Buchenau starten wir zur Hirschbachquelle. Weiter geht es über das Zwieselter Filz zum Kohlschachten. Vorbei an mehreren kleinen Moorseen und dem idyllisch gelegenen Latschensee wandern wir zum Hochschachten. Die Mooraugen auf unserer Tour gelten als besonders idyllisch. Um Trittschäden zu vermeiden wurde der Filz naturschonend mit einem Bohlenweg erschlossen und gewährt so Einblicke in diesen sensiblen Naturraum. Der einmalige Panoramablick entschädigt uns für die Mühen des Aufstieges.

        Aufstieg500 m
        Abstieg500 m
        Strecke16.5 km
        Gehzeit06:00 h
        UnterkunftHotel Bavaria, Hotel
      • Vorbei am Arbersee auf den Großen Arber

        Aus der letzten Eiszeit stammt der Arbersee, von hier aus nehmen wir ein weiteres Highlight unserer Wanderwoche in Angriff: Den Großen Arber. Mit seinen 1.456 m ist er der höchste Berg des Bayerisch-Böhmischen Gebirgsmassives, dieser Umstand verleiht ihm auch seinen Beinamen "König des Bayrischen Waldes". Die Fernsicht lässt keine Wünsche offen. Bei gutem Wetter blicken wir zum kleinen Arber und mit viel Glück sogar bis zu den Alpen. Beim Abstieg wandern wir zum kleinen Arbersee, von wo aus wir mit dem Bus nach Zwiesel zurückfahren.

        Aufstieg500 m
        Abstieg550 m
        Strecke11.5 km
        Gehzeit04:30 h
        UnterkunftHotel Bavaria, Hotel
      • Großer Falkenstein

        Von Scheuereck wandern wir heute zum Höllbachgespreng. Die steilabfallende Geländemulde befindet sich in einem der ältesten Naturschutzgebiete des Bayerischen Wald. Gemeinsam geht es mit dem ausgebildeten Waldführer durch die bizarre Urwaldlandschaft hinauf auf den Großen Falkenstein (1.305 m). Das herrliche Urwaldgebiet und seine kleinen Wasserfälle werden uns verzaubern. Über den Ruckowitzberg und die Ruckowitzschachten wandern wir weiter zum Zwieslerwaldhaus. Von den wildromantischen Hochweiden werden wir nochmals von einer unvergleichlichen Aussicht auf den Bayerischen Wald überwältigt. Im Zwieslerwaldhaus werden wir bei einer gemütlichen Einkehr die Erlebnisse der letzten Woche Revue passieren lassen.

        Aufstieg600 m
        Abstieg650 m
        Strecke11.5 km
        Gehzeit06:00 h
        UnterkunftHotel Bavaria, Hotel
      • Abschied nehmen vom Nationalpark

        Nach dem Frühstück individuelle Rückreise.

    • Enthaltene Leistungen

      • 6 Nächte im Hotel Bavaria****, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
      • 6x Frühstück, 6x Abendessen
      • Transfers lt. Reiseverlauf
      • Benützung des Wellnessbereichs
      • Gutschein für Reiseliteratur
      • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)
      • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer
      • ASI Tourenbuch
      • CO2-Kompensation aller Reise-Emissionen
    • Zusatzkosten

      • Anforderungen

        Kondition

        Mäßig, 400-600 Hm, 5 h

        Technik

        Einfach & Mittelschwer, Blau & Rot

        Voraussetzung

        Geringe Anforderungen an Kondition und körperliche Fitness. Besonders geeignet sind diese Reisen für Aktivurlaub-Einsteiger.
      • Treffpunkt & Tour Ende

      • Ausrüstung

        Mitzubringende Ausrüstung

        • Tagesrucksack mit ca. 25 Liter Volumen
        • knöchelhohe Bergwanderschuhe
        • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Volumen
        • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
        • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
        • warme Zusatzbekleidung (Mütze, Handschuhe, Fleece- oder Softshelljacke)
        • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille und -creme)
        • Waschutensilien und persönliche Medikamente

        Vom Veranstalter gestellte Ausrüstung

        Bewertungen (0)

          995,00 €
          inkl. MwSt
          pro Person